Die Herstellung der Leder unsere Corf-Kollektion erfolgt in drei Abschnitten:

  • der Vorbereitung der Häute zum Gerben
  • dem eigentlichen Gerbvorgang und
  • der Zurichtung durch Färben und Prägen

Bild

Ausschlaggebend für die Qualität des Leders ist zunächst einmal die der Haut, die wiederum ganz wesentlich von den Lebensumständen der Rinder abhängt. Die besten Häute liefern Tiere, die in Zonen mit gemäßigtem Klima wie im Süden Deutschlands, der Schweiz oder Österreich leben und denen ständig ausreichende Mengen an Futter und Wasser zur Verfügung stehen.

Zunächst wird die Oberseite der Häute von den Haaren und die Unterseite von Fleischresten entfernt. Viele traditionelle Abbildungen zeigen, wie früher in mühsamer Handarbeit durchgeführt wurde, was heute von Walzmaschinen erledigt wird.

Bild

Der eigentliche Gerbprozess besteht darin, die fäulnisfähigen Stoffe aus dem Gewebe der Haut zu lösen und die Hautfasern durch vegetabile oder mineralische Gerbstoffe haltbar zu machen.

Die Wahl der Gerbstoffe-- bestimmt Aussehen und -Eigenschaften der verschiedenen- für die Corf-Kollektion eingesetzten Leder. Die Verwendung von vegetabilen Gerbstoffen führt zu einem festeren Leder, dessen Oberfläche eine bräunliche Färbung aufweist. Bei unserer Reißverschluss-Business-tasche oder Leder-Reisetasche erfolgt eine zusätzliche dunklere Einfärbung mit einer Anilinfarbe, die die natürliche Struktur der Haut erkennen lässt. Die unterschiedliche Beschaffenheit der einzelnen Zonen der Haut ergibt einen reizvollen Wechsel von helleren und dunkleren Bereichen.

Bild

Bei Corf-Mappen, Scheintaschen oder Börsen, die täglich mehrfach in die Hand genommen werden, wird ein weicher, besonders angenehmer Griff gewünscht. Für die Herstellung dieser Leder wird daher die Chromgerbung eingesetzt. Wichtig ist auch hier die Verwendung von Anilinfarben, die das natürliche Narbenbild der Haut erkennen lassen.

Bild

Für die Herstellung der Corf-Damentaschen wird das Leder mit einer Mischung von vegetabilen und mineralischen Stoffen gegerbt. So entsteht ein etwas festeres Leder, das abschließend durch eine Prägung und einen Walkvorgang den gewünschten weichen Griff erhält.

Bild

Bei allen Ledern der Corf-Kollektion erfolgt die Einfärbung in rotierenden Fässern. Dadurch wird ein tiefes Eindringen der Farbe in das Leder und eine hohe Abriebfestigkeit erreicht.