Die Farbe ist neben der Form das auffallendste Merkmal einer Ledertasche. In diesem Beitrag geht es jedoch nicht nur um die Farbe an sich. Die Wirkung einer Farbe wird auch wesentlich bestimmt durch Faktoren wie die Glanzstufe, die Struktur der Lederoberfläche oder die Verwendung von Farbkombinationen.

  • Mehr oder weniger Glanz verändert die Wirkung einer Farbe
  • Narben oder Struktur der Oberfläche ergeben eine Farbdifferenzierung und erleichtern Zweifarbeneffekte
  • Die Kombination von Farben erlaubt modische Variationen
  • Die Farben von Schlössern und Beschlägen erlauben kontrastreiche Akzente

Transparente oder deckende Farben

Weiter spielt die chemische Konsistenz einer Farbe eine wichtige Rolle. So gibt es Deckfarben, die eine Schicht auf der Oberfläche des Leders bilden, sodass die ursprüngliche Struktur der Rohhaut verdeckt und eine optische Unterscheidung von Kunstleder unmöglich wird. Bei hochwertigen Ledern wird dagegen versucht, durch Verwendung transparenter Farben die natürliche, lebendige Maserung der Haut sichtbar werden zu lassen. Dies führt auch dazu, dass mit Deckfarben pigmentierte Leder sich wie Kunstleder „kalt“ anfühlen, während die Berührung mit einem transparent gefärbten Leder ein angenehmes, warmes Gefühl vermittelt.

  • Pigmentfarben verdecken die Maserung der Haut und eventuelle Schadstellen
  • Transparente Anilinfarben lassen die natürliche Struktur der Haut sichtbar werden

Natürliche oder künstliche Optik

Die natürliche Optik kann durch Prägen verändert werden, um einen gleichmäßigeren Ausfall oder aber andersartige Optik zu erreichen, z.B. die einer Schlangenhaut oder eines Krokodils.

Farbwahl beim Kauf einer Businesstasche

Ledertaschen werden in allen denkbaren Farben hergestellt. Allerdings gibt es alters- und geschlechtsspezifische Präferenzen. So kaufen ältere Kunden eher dunklere Taschen, während jüngere Käufer gerne modische Tendenzen berücksichtigen und hellere Farben wählen.

Herren kaufen gerne schwarze oder braune Aktentaschen, während Damen ihre Arbeitstasche auch in einem modischen hellen Farbton tragen. Diese Unterschiede in den Kaufgewohnheiten haben sich verringert, da auch Herren modebewusster geworden sind und heute auch Notebooktaschen in blau, bordeaux, rot oder grün kaufen.

Bild
Ledertaschen können in vielen verschiedenen Farben hergestellt werden

Es gibt auch länderspezifische Unterschiede. So werden z.B. Businesstaschen in einem dunklen Grün sehr gerne in England gekauft, während der Anteil der Notebooktaschen in Deutschland in dieser Farbe gering ist.

Modetendenzen und saisonale Einflüsse

Farbpräferenzen unterliegen langfristigen und saisonalen Einflüssen. So ist bei männlichen Kunden z.Zt. eine zunehmende Nachfrage nach braunen Taschen zu beobachten, während über viele Jahre die Farbe schwarz bevorzugt wurde.

Die beliebtesten Farben von Ledertaschen unserer Kunden sind:

  1. Schwarz
  2. Braun
  3. Cognac
  4. Blau
  5. Rot
  6. Grün
  7. Beige

Damen, die ihre Umhängetaschen häufiger wechseln, kaufen im Frühjahr gerne auch Arbeitstaschen in helleren Tönen, während sie im Herbst oder Winter Businesstaschen eher in dunkelblau oder dunkelrot wählen. Gerne orientieren sie sich dabei an den Farbtendenzen der Modeanbieter bzw. führender Marken.

Schließlich spielt auch eine Rolle, ob Sie als Kunde nach einem einheitlichen Look von Kleidung, Tasche und Schuhen suchen. Sind Sie glücklich, wenn Sie eine Tasche im Farbton Ihrer Kleidung gefunden haben, oder wenn der Farbton zwar "passt", aber einen Kontrast bildet? Lange dominierte die Suche nach Übereinstimmung, während in letzter Zeit bewusst nach kontrastierenden Lederfarben gesucht wird.

  • Frauen wählen eher nach modischen Gesichtspunkten als Männer
  • Die Tendenzen der Kleidermode bestimmen auch die Entscheidung bei der Wahl von Ledertaschen und Schuhen

Schlösser und Beschläge

Auch die Wahl der Farbe von Schlössern und Metallteilen ist abhängig von der Farbe des Leders und der Entwicklung der Mode. So werden bei Businesstaschen in schwarz auch zeitweise schwarze Beschläge verwendet. Bei modischeren Taschen ist ein Wechsel von gold- und silberfarbenen Schlössern zu beobachten.

Wie lassen sich die Farben von Arbeitstaschen einteilen?

Farben lassen sich optisch nicht eindeutig bestimmen. Es gibt nicht ein Blau, sondern viele Farbnuancen und Tönungen von hellblau bis dunkelblau. Es gibt Umhängetaschen in den verschiedensten Brauntönen, z.B. hellbraun, nussbraun, kastanie, dunkelbraun oder Rottöne von hellrot über kirschrot bis dunkelrot.

International hat sich die Einteilung nach dem Pantone-System durchgesetzt, das aus 14 Basisfarben besteht, aus deren Mischungen sich aber ständig neue Farbtöne bilden lassen.

Nach ihrer Zusammensetzung lassen sich Deckfarben und synthetische oder vegetabile Farben unterscheiden. Rein vegetabile Farbstoffe ergeben nur eine begrenzte Farbpalette, während sich mit synthetischen Stoffen alle denkbaren Farbkombinationen herstellen lassen.

Modeinstitute und -zeitschriften veröffentlichen in regelmäßigen Abständen Trendanalysen, die der verarbeitenden Industrie als Orientierung für ihre Entwicklung dienen. Gerbereien stellen diese Empfehlungen ihren Kunden dann in Form von Farbkarten zur Verfügung.

Bild
Farbkarten für die Lederauswahl

Lederfarben und das natürliche Bild der Haut

Das Erscheinungsbild des natürlichen Narbens einer Rindshaut ist abhängig vom Alter und den Lebensumständen des Tieres. Die Maserung im Rückenbereich ist feinnarbiger als andere Zonen. Für Glattleder wird man vorzugsweise die Häute jüngerer Rinder auswählen.

Daher wird auch beim Einfärben oft ein Angleichen des unterschiedlichen Narbenbildes angestrebt. Werden z.B. reine Deckfarben eingesetzt, so wird die natürliche Struktur der Haut durch eine Art Folie verdeckt. Werden nur transparente Anilinfarben eingesetzt, so bleibt das natürliche Bild der Haut sichtbar. Allerdings zeigen sich Hautschäden oder gröbere Narben und müssen bei Zuschneiden berücksichtigt werden.

In der Regel arbeiten Gerbereien heute mit Farbkombinationen, die auch auf den Verwendungszweck des Leders abgestimmt werden. Wichtig ist, dass die Färbung nicht nur an der Oberfläche erfolgt, sondern in Verfahren – z.B. der Fassfärbung – die ein Eindringen des Farbstoffs in die gegerbte Rohhaut gewährleisten. Durch die Grundierung wird verhindert, dass während des Gebrauchs einer Arbeitstasche die Farbe abgerieben werden kann.

Prägungen und Bügeln

Mit dem Prägen eines Narbenbildes kann ein gleichmäßiges Bild der Lederoberfläche erreicht werden. Dies geschieht mit großen Platten, mit denen das gewünschte feinnarbige Bild auf alle Bereiche der Haut geprägt werden kann. Je nach Qualität der Häute arbeitet man mit feineren oder gröberen Narbenbildern. Durch die Prägung wird die Wirkung einer Farbe ganz wesentlich beeinflusst.

Bild
Die Farbe und Prägung einer Ledertasche definiert ihre entsprechende Wirkung

Die Prägung kann aber auch dazu dienen, bestimmte modische Effekte zu erreichen. Gerne werden auch Bilder von Reptilhäuten genutzt. So kann z.B. eine Kroko-Optik erreicht und ein Konflikt mit dem Artenschutz vermieden werden.

Mit Prägungen lassen sich viele gewünschte optische Effekte erzielen. Durch zusätzliches Abbügeln kann ein Zweifarbeneffekt erreicht werden, da die erhabenen Stellen des Narbens dunkler werden.

Viele Hersteller möchten ihr Logo als Gestaltungsmittel einsetzen. Durch Aufdrucken eines Emblems entsteht ein Zweifarbeneffekt, der sowohl eine modische Aussage wie auch eine starke Kommunikationswirkung beinhaltet.

  • Durch zusätzliches Abbügeln lässt sich die Oberfläche der Haut glätten und es lassen sich Zweifarbeneffekte erzielen
  • Durch Prägen mit Platten oder Walzen können ein gleichmäßiges Narbenbild oder modische Variationen erreicht werden.

Glanz und Patina

Die optische Wirkung einer Farbe kann durch mehr oder weniger Glanz erheblich verändert werden. Dieser Glanz kann sowohl durch ein zusätzliches Abbügeln wie auch die Wahl einer entsprechenden Pigmentierung erreicht werden.

Ein besonders mattes Aussehen kann durch ein Abschleifen der Oberfläche erzielt werden. Das so entstehende Leder wird als Nubuk oder auch als Wildleder bezeichnet, obwohl es auch aus Rindshäuten hergestellt wird.

Leder mit einer stärkeren Glanzzurichtung werden gerne für elegante Taschen eingesetzt, während Wildleder für sportliche Schuhe oder Bekleidung gewählt wird. Die Assoziation mit Wild hat zur Folge, dass Brauntöne als Wildlederfarben dominieren.

Für Taschen werden gerne pflanzliche gegerbte Leder eingesetzt, die nur eine leichte transparente Einfärbung erhalten. Während des Gebrauchs erhalten die Leder eine Patina, die jedem Produkt im Laufe der Zeit ein sehr individuelles Aussehen verleiht.

Formstabilität, Elastizität und Haptik

Form und Farbe bestimmen das Aussehen eines Lederartikels.

Je nach Gerbung und Zurichtung ist ein Leder mehr oder weniger elastisch Die Elastizität des Leders ist für die Optik einer Businesstasche wichtig, da sie einer Tasche ein bestimmtes Formverhalten verleiht. Die Tasche aus Leder wird nicht in sich zusammenfallen, wenn sie leer ist, und sie wird eine optisch reizvolle Faltenbildung zeigen. Diese Faltenbildung hat wiederum einen großen Einfluss auf die Wirkung der Farbe.

Werden Leder nicht mit Deckfarben gefärbt, so vermitteln sie ein angenehmes Gefühl, wenn man die Tasche in die Hand nimmt.