Als Embleme bezeichnet man Plättchen aus Metall oder Leder, die Auskunft über die Marke oder das Herkunftsland einer Ledertasche geben. Sie werden als Markenzeichen in der Regel auf der Vorderseite einer Tasche angebracht. Herkunftsangaben finden sich meist als Plättchen im Innenfutter. Embleme aus Metall werden mit Klammern oder kleinen Nieten befestigt, Embleme aus Leder aufgenäht oder geklebt. Auf der Vorderseite einer Tasche angebrachte Embleme haben auch eine wichtige dekorative Funktion. Im Inneren angebracht steht dagegen die Information im Vordergrund, z.B. „Made in Germany“.

Das Anbringen eines Emblems erfolgt durch Klammern, die an dem Emblem befestigt sind. Diese werden durch Aussparungen durch das Leder geschoben und müssen auf der Rückseite in einem Metallplättchen gehalten werden, damit sie sich nicht verschieben können und gerade sitzen. Kleinere Embleme weisen am Rand eine Verkröpfung auf, die das Emblem in der richtigen Position hält, wenn es unter das Leder geschoben und verklebt wird. Auf diese Weise werden gerne Embleme bei Börsen und Scheintaschen angebracht.

Wichtig ist die richtige Position eines Emblems und die Qualität der Verchromung oder Beschichtung. Werden Embleme mit kleinen Nieten angebracht, ist auch die Qualität dieser Nieten sehr wichtig, damit nicht ein vorzeitiges Korrodieren die Wirkung des Emblems beeinträchtigt. Als Alternative zu einem Emblem werden auch Markenzeichen oder Herkunftsangaben in das Leder geprägt. Embleme sind heute sehr wichtige Bestandteile einer Ledertasche, da Tasche oft das Aushängeschild einer Bekleidungsmarke sind und deren Marke nur durch das Emblem auf der Tasche zu erkennen ist.

Das Metallemblem zeigt zwei Scherdegen als Markenzeichen. Befestigt wird es mit Klammern auf der Vorderseite der Tasche.
Emblem mit Markenzeichen