Ledertaschen können viele Jahre genutzt werden. Daher sollte beim Erwerb einer Ledertasche überlegt werden, ob es sinnvoll ist, die Oberfläche vor Regen oder Verunreinigungen zu schützen. Dies kann durch Einsprühen mit einem hochwertigen Pflegemittel geschehen.

Glattleder lässt sich auch mit einem hochwertigen Bienenwachs einreiben, das mit einem Tuch oder Schwamm vorsichtig aufgetragen wird. Anschließend muss die behandelte Fläche sorgfältig poliert werden.

Durch Auffrischen kann die ursprüngliche Optik wiederhergestellt werden.

Maßnahmen zum Erhalt oder Veränderung der Optik einer Ledertasche sind:

  • Schutz durch Imprägnieren oder Wachsen
  • Reinigen mit einem feuchten Tuch oder Lederseife
  • Umfärben mit hochwertigen Farbmitteln

Wie kann man Leder reinigen?

Im Laufe der Zeit auftretende Verschmutzungen einer Lederbekleidung oder Tasche lassen sich in der Regel mit einem leicht angefeuchteten Tuch entfernen. Dabei sollte nur wenig Wasser verwendet und die Fläche gleichmäßig abgerieben werden, damit keine Flecken entstehen. Bei Anwendung von Lederreinigern oder Lederseife zur Fleckenentfernung besteht die Gefahr, dass die ursprüngliche Farbe in Mitleidenschaft gezogen wird. Um dies auszuschließen, sollte ein Versuch an einer weniger sichtbaren Stelle z.B. auf der Rückseite eines Ledersessels oder Ledersofas unternommen werden.

Bild
Ledertaschen können mit einem angefeuchteten Tuch gereinigt werden

Ein Waschen von Lederteilen ist in der Regel nicht ratsam, da das Leder schrumpfen kann oder beim Trocken seine Elastizität verliert. Falls dies so ist, muss es dann anschließend wieder etwas eingefettet werden.

Wie kann man die Farben wieder auffrischen?

Bei jahrelanger Nutzung ist bei Autositzen, einem Ledersofa, einem Rucksack usw. nicht zu vermeiden, dass Spuren der Abnutzung sichtbar werden. Auch durch intensives Sonnenlicht kann die Farbe verblassen oder ausbleichen. Wie bei Lederschuhen, die man regelmäßig pflegt, kann auch bei anderen Lederteilen eine Farbauffrischung oder Nachfärben sinnvoll sein. Was bei Lederschuhen selbstverständlich erscheint, gilt auch für andere Lederprodukte, auch wenn sie nicht so stark wie Schuhe beansprucht werden. Die für die Schuhpflege angebotenen Pflegeprodukte lassen sich auch für Lederbekleidung, Ledermöbel oder Taschen einsetzen. Allerdings ist bei diesen Produkten besonders wichtig, dass die Pflegemittel nicht abfärben. Wichtig ist auch, dass die Creme nicht die ursprünglich vorhandene Farbe angreift. Daher ist die Anleitung zu beachten, die in der Regel der Verpackung beigefügt ist. Außerdem müssen die behandelten Flächen nach der Farbauffrischung gut abgerieben oder poliert werden, damit ein Abfärben vermieden wird.

  • Lederteile lassen sich wie Schuhe pflegen und auffrischen.
  • Zum Auffrischen sollten hochwertige Cremes benutzt werden.

Kann man Leder umfärben?

Auch ein Umfärben ist möglich. Eine entsprechende Anleitung findet sich z.B. bei WikiHow. Allerdings gehört hierzu eine gewisse Erfahrung. So müssen z.B. die Nähte mit einem Klebeband verdeckt werden, wenn sie nicht mit eingefärbt werden sollen. Dies gilt auch für Nieten und andere Beschlagteile. Ein Umfärben dunkler in hellere Farbtöne ist in der Regel nicht möglich.

Die zu färbende Fläche muss gründlich mit Lederseife gereinigt und eventuell auch mit Schleifpapier etwas aufgeraut werden. Die aufgetragene Farbe muss Zeit zum Trocknen haben und anschließend sorgfältig poliert werden.

In der Regel ist es ratsam, hierzu erst einmal einen Schuster oder Sattler zu Rate zu ziehen, um das gewünschte Färbeergebnis sicherzustellen und ein Abfärben auf der Kleidung zu verhindern.

Rauleder oder Nubuk werden mit eine Bürste gereinigt und anschließend mit einem Spray imprägniert.